Fachgerechte Sonderabfallentsorgung

Die Entsorgung von Schadstoffen ist ein komplexer und verantwortungsvoller Vorgang, der mit ihrer Sammlung beginnt: Die mobilen und stationären Schadstoffsammelstellen sind nach der Technischen Regel für Gefahrstoffe abgenommen und mit entsprechenden Sicherheitseinrichtungen ausgestattet. Dort werden die Sonderabfälle ausschließlich von Fachpersonal, das regelmäßig von der HIM geschult wird, entgegengenommen, sortiert und für den Weitertransport vorbereitet.


hannes2_mit_sondermuell.jpg

Die nach Abfallgruppen sortierten Schadstoffe werden dann von den Sammelstellen in eines der 11 landesweiten Zwischenlager gefahren. Hier werden sie zu transportgerechten Einheiten zusammengestellt und bis zu ihrer weiteren Bearbeitung sicher aufbewahrt.

 

Von dort werden die Abfälle in die zugewiesenen Entsorgungsanlagen gebracht. Dies sind insbesondere die Sonderabfallverbrennungsanlage in Biebesheim, die chemisch-physikalischen Behandlungsanlagen in Frankfurt und Kassel oder andere Entsorgungsanlagen (z. B. Untertagedeponie, Sonderabfalldeponie), wo sie nach höchsten technischen und ökologischen Standards entsorgt werden.