Wegfall des "Vereinfachten Entsorgungsnachweises" für "nicht gefährliche Abfälle" - Vereinfachung für Sie durch HIM-Service

Am 15. Juli 2006 hat die Bundesregierung das Gesetz zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung und am 20. Oktober 2006 die Verordnung zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung erlassen, die jeweils im Kern zum 01.02.2007 in Kraft getreten sind. Diese beinhalten u. a. Änderungen zum Kreislaufwirtschafts-/ Abfallgesetz und zur Nachweisverordnung und damit zum Entsorgungsnachweisverfahren.

Seit dem 01 Februar 2007 entfällt die gesetzliche obligatorische Nachweispflicht (Vereinfachter Entsorgungsnachweis) für "nicht gefährliche Abfälle".

Alle Entsorgungsunternehmen haben jedoch weiterhin gesetzliche Dokumentationspflichten (Registerpflichten) wahrzunehmen, deren Anforderungen inhaltlich dem bekannten "Vereinfachten Nachweis" und dem "Übernahmeschein" entsprechen.

Darüber hinaus benötigen wir auch zu Ihren "nicht gefährlichen Abfällen" alle abfallspezifischen Angaben, u. a. zur Zusammensetzung, Verpackungsform, Herkunft, etc. um die Möglichkeiten der Entsorgung in unseren Anlagen prüfen zu können.

Nachweispflichten =
Vorabkontrolle (Entsorgungsnachweis)
Verbleibskontrolle (Begleitschein)
ab 01.02.2007 gefährliche Abfälle nicht gefährliche Abfälle
Entsorger + -
Erzeuger + -
Kleinmengenerzeuger (ohne Haushalte) - -
Beförderer + -

Registerpflichten =
Systematisch geordnete vollständige Loseblattsammlung von Entsorgungsnachweisen, Begleit- und Übernahmescheinen
ab 01.02.2007 gefährliche Abfälle nicht gefährliche Abfälle
Entsorger + +
Erzeuger + -
Kleinmengenerzeuger (ohne Haushalte) + -
Beförderer + -

 

 

Die HIM Abfallerklärung für "nicht gefährliche Abfälle":

Für neu anzumeldende "nicht gefährliche Abfälle" nutzen Sie bitte ab sofort die HIM Abfallerklärung.

Diese besteht aus drei Seiten mit Fragen zum Abfallerzeuger und dem angefallenen Abfall.

Wie erhalten Sie die Abfallerklärung?

Unser Service für Sie:

Sie können wie gewohnt bei Ihrem Kundenteam anrufen und erhalten von dort eine bereits mit den uns vorliegenden Daten ausgefüllte Abfallerklärung, die Sie nur noch ergänzen, unterschreiben und an uns zurücksenden müssen. Oder Sie nutzen unseren neuen Service:

Füllen Sie die Abfallerklärung doch gleich hier aus, sie müssen diese dann nur noch ausdrucken und unterschrieben an die HIM senden.

Falls Sie bereits eine Analyse vorliegen haben, können Sie diese in Kopie beilegen oder die Daten in der Abfallerklärung auf den Seiten der Deklarationsanalyse eintragen. Bei Fragen, auch zum Ausfüllen der Abfallerklärung, sprechen Sie bitte mit Ihrem/-er Ansprechpartner/-in im Vertrieb. Sind alle Fragen beantwortet, dann erhalten sie, wie gewohnt, eine Annahmeerklärung, mit allen wichtigen Angaben zur Verpackung und Anlieferung Ihrer Abfälle.

Ihre bestehenden "Vereinfachten Nachweise" behalten ihre Gültigkeit bis zum Ende ihrer Laufzeit.

Download Abfallerklärung als PDF-Datei

 

Der HIM Anlieferungsschein für "nicht gefährliche Abfälle": Ausfüllen, Ausdrucken, Losfahren

Bei der Anlieferung Ihrer "nicht gefährlichen Abfälle" in unseren Entsorgungsanlagen ist das Mitführen und Quittieren eines geeigneten Anlieferbeleges u. a. auch für die Registerführung erforderlich.

Als Anlieferbeleg kann auch weiterhin der bekannte "Übernahmeschein" genutzt werden oder ein in Ihrem Unternehmen üblicher Lieferschein, der jedoch die Angaben und Unterschriftsfelder des Übernahmescheines enthalten muss.

Unser Service für Sie:

Hier steht Ihnen unser HIM-Anlieferungsschein zur Verfügung, den Sie direkt ausfüllen und ausdrucken können und der alle wichtigen Angaben enthält.

Download Anlieferungsschein als PDF-Datei

 

Weitere Informationen zu den geänderten gesetzlichen Vorschriften, sowie die Gesetzestexte im Leseformat erhalten Sie auf den Seiten des Bundesumweltministeriums