Glossar

Chemisch/physikalische Abfallbehandlung

Anlagen zur Reduktion von Gefahrenpotenzialen gefährlicher Abfälle bis hin zur weitgehenden Entgiftung der Abfälle. Im organischen Strang werden Verfahren der Abtrennung organischer Komponenten aus wässrigen Abfällen (z.B. Emulsionen) wie Destillation, chemische Emulsionsspaltung und Membranfiltration eingesetzt. Im anorganischen Strang können Verfahrensschritte wie Neutralisation, Fällung oder Flockung, Oxidation, Reduktion und Entwässerung, deren Auswahl oder Kombination sich nach den zu behandelnden Abfällen richtet, eingesetzt werden.

Chlorierte Kohlenwasserstoffe (CKW)

Man unterscheidet zwischen leichtflüchtigen und schwerflüchtigen Chlorkohlenwasserstoffen. Die leichtflüchtigen (LCKW) sind überwiegend unbrennbar, werden häufig als Lösungsmittel eingesetzt und sind teilweise krebserzeugend. Die bekanntesten Vertreter dieser Stoffgruppe sind Chloroform, Tetrachlorethen (Per), Trichlorethen (Tri) und Vinylchlorid. Zu den schwerflüchtigen Chlorkohlenwasserstoffen zählen u.a. die Polychlorierten Biphenyle (PCB), sowie die Chlorphenole und bestimmte Pestizide.