Glossar

PCB

(siehe auch polychlorierte_Biphenyle)

Polychlorierte Biphenyle (PCB)

zählen zur Gruppe der Chlorierten Kohlenwasserstoffe (CKW). PCB-haltige Stoffe, die in der Vergangenheit vor allem in Transformatoren und Kondensatoren genutzt wurden, unterliegen seit 1989 einem Anwendungsverbot. Aufgrund ihrer guten Löslichkeit in Fetten und der daraus folgenden Anreicherung in fetthaltigen Lebensmitteln sowie ihrer schweren Abbaubarkeit sind sie in der Umwelt aber noch relativ weit verbreitet.

Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)

sind Verbindungen, die aus mehreren Benzolringen aufgebaut sind. Sie sind in Erdöl, Kohle und Teeren enthalten, entstehen bei der unvollständigen Verbrennung von organischem Material und sind teilweise toxisch, beziehungsweise umweltbelastend.

Privilegiertes Verfahren

Variante des Entsorgungsnachweisverfahrens bei gefährlichen Abfällen, bei der die Behördenbestätigung unter bestimmten Voraussetzungen nicht notwendig ist.

Produktverantwortung

Zentrales Ziel des Kreislaufwirtschaftsgesetzes-/ Abfallgesetzes (KrW-/ AbfG): Entwickler, Hersteller, Be- und Verarbeiter sowie Vertreiber von Erzeugnissen tragen zur Erfüllung der Ziele der Kreislaufwirtschaft die Produktverantwortung. Zur Erfüllung der Produktverantwortung sind Erzeugnisse möglichst so zu gestalten, dass bei ihrer Herstellung und ihrem Gebrauch das Entstehen von Abfällen vermindert wird.